Die Vorlesung vermittelt eine Einführung in grundlegende Probleme und Gestaltungsoptionen der Mensch-Computer-Interaktion sowie Grundkenntnisse über die Bereiche der menschlichen Informationsverarbeitung, die in der Interaktion von Mensch und Computer vorrangig eingesetzt werden: 

  • Mensch-Computer-Interaktion als "Interaktives Problemlösen" 
  • Grundlagen menschlicher Informationsverarbeitung (Perzeption, Kognition, Motorik) 
  • Funktionsweise neuronaler Systeme, kognitive Architekturen und kognitive Prozesse 
  • Motorische Aktionen 
  • Interaktionsparadigmen 
  • Schnittstellen und sensorische Modalitäten: Visuelle Wahrnehmung, graphische Schnittstellen & Bildschirmgestaltung; auditive und haptische Wahrnehmung und entsprechende Schnittstellen; Animation & Visualisierung 
  • Problemlösen und Handeln mit dem Computer als "Denkzeug": Wie das Gedächtnis unsere Fähigkeiten, Probleme zu lösen, beeinflusst, und dadurch Anforderungen an Mensch-Computer-Schnittstellen stellt.  
  • Kommunikation zwischen Mensch und Computer: natürliche Sprache, graphische Kommunikationsmittel & Piktogramme, Kommunikation über Masken und Menüs 
  • Aspekte der visuellen Gestaltung: Typographie, Bildsymbole, Layout bei graphischen Benutzungsoberflächen, Informationsvisualisierung 
  • Modelle in der Software-Ergonomie: Mensch-Computer-Kommunikation und -Interaktion, Handlungssysteme, interaktive Systeme und ihre Gestaltung 
  • Evaluierung von interaktischen Benutzerschnittstellen