Inhalte

Im Modul Softwareentwicklung I (SE1) erläutern wir die grundlegenden Methoden und Konzepte der Softwareentwicklung. Dieses Modul ist eine Einstiegsveranstaltung in die Programmierung und findet regelmäßig im Wintersemester statt. Wir führen die Studenten in die imperative und objektorientierte Programmierung mit Java ein. Außerdem werden elementare Algorithmen und Datenstrukturen und der Umgang mit Bibliotheken und das Testen von Software behandelt.

Lernziele

Die Teilnehmer lernen das grundlegende Handwerkszeug der Programmierung in kleinen Projekten und das Erklären von eigenen Lösungsansätze. Sie lernen die gängigen Programmierwerkzeuge wie Compiler und Editoren sowie deren Grenzen kennen. Sie sollen die Konzepte der Programmierung unabhängig von einer konkreten Programmiersprache verstehen, grundlegende Datenstrukturen kennen, einen ersten Eindruck vom Komplexitätsbegriff haben und die Tragweite von Tests abschätzen können.

Übungsbetrieb

Die Übungen führen wir in einem betreuten Laborbetrieb durch. Die Teilnehmer sitzen in Paaren (Pair-Programming) zu festgelegten Zeiten in Rechnerräumen und bearbeiten Übungen vor Ort zusammen. Erfahrene Betreuer stehen für Nachfragen zur Verfügung und überprüfen auch die Lösungen. Die Studenten entwickeln im Übungsbetrieb in der Java-Entwicklungsumgebung BlueJ.